Loading...  

next up previous contents
Next: Nach Gottes Tod (Ausblick)Up: Die unendliche denkende Substanz Previous: Zu (2)

Zu (3)

dass Gott nicht aus einem Endlichen abgeleitet werden könne, kann auf zwei Weisen reformuliert werden. Erstens gehen Normen und Möglichkeiten, die ja auf Gott zurückgehen, stets über faktisches hinaus. Wer eine Norm versteht, weiß nicht nur von einer endlichen Menge von Sachverhalten, ob sie dieser entsprechen, sondern von einer - potentiell oder aktuell - unendlichen. Zweitens können Normen zwar akzeptiert oder abgelehnt werden, aber nicht durch eine pauschale Lizenz zum Machen von Ausnahmen ergänzt werden. Ob eine Norm für etwas gilt oder nicht, ist bereits klar, bevor dies eingetreten ist, und kann nicht nach Belieben im Nachhinein festgesetzt werden.gif Das bedeutet, dass die Normen, auch als von uns geschaffene, in einem gewissen Maße über uns stehen. Sie sind sozusagen kontrafaktisch stabil und von einzelnen Denkern unabhängig.Sie haben ihren Bestand durch etwas, das über einzelne Denker hinausgeht.
next up previous contents
Next: Nach Gottes Tod (Ausblick)Up: Die unendliche denkende Substanz Previous: Zu (2)
 
 
 
 
Areas of Interest
Publications
Courses
 
 
 
 
Master thesis
PhD thesis
Habilitationsschrift
 
 
 
 
 
Info
Contact
 
 
 
 
Links
hennig.de
grecore.de
selfknowledge.ca
 

mail